Schiedsrichternachwuchs – Handball – Saison 2014/2015 gesichert

Die Spielvereinigung Kranichfeld 1861 e. V. hat wieder zwei Jung-Schiedsrichter im Bereich Handball gewinnen können.

Am 15.03 2014 haben Lucas Schnelle und Kevin Schneider, Abteilung Handball, sehr erfolgreich, ihren Schiedsrichterregeltest in Saalfeld bestanden.

Wir gratulieren den beiden Sportfreunden recht herzlichst zur bestandenen Prüfung und wünschen viel Erfolg in ihrer Tätigkeit.

Unsere erfahrenen Schiedsrichter im Bereich Handball, Günter Steckert und Ralf Sichardt, werden die beiden Neulinge unter ihre „Fittige“ nehmen.

Diesen Beiden gilt unser besonderer Dank.
SpVgg Kranichfeld 1861 e.V.

Erstes Punktspiel unserer weiblichen C-Jugend am 14.09.2014

Nachdem sich kurzfristig in  Kranichfeld noch eine weibliche Jugend C zusammengefunden hat, nahm diese am 14.09.2014, nach nur einer Trainingseinheit, den Spielbetrieb gegen den HSV Weimar auf. Die fehlende Praxis zeigte sich leider auch sofort im Spiel – drei Spielerinnen hatten drei Spielzeiten ausgesetzt. Nach 10 Minuten lag man gegen einen schnell und in der Abwehr aggressiv agierenden Gegner mit 4:0 durch Tempogegenstöße nach vielen Ballverlusten zurück als Pauline Schulz das erste Kranichfelder Tor der Saison erzielen konnte.

Eine auch bei den Tempogegenstößen schnell und erfolgreich operierende Abwehr und ausgezeichnete Torwartparaden verhinderten bis dahin Schlimmeres, so dass bis 5 Min vor Halbzeitpfiff der Anschluss mit 6:4 fast gefunden wurde.  Unkonzentriertheit und viele Fehlwürfe -wahrscheinlich fehlende Kondition – neben großer Härte des Gegners mit zwei Verletzten, zwei Pfostenwürfen und vielen vergebene freie Gelegenheiten ließen den Gegner zur Pause doch noch auf 9:5 davonziehen.

Lattenschüsse und technische Fehler im Angriff setzten sich auch nach der Pause bei den Kranichfeldern fort. Allerdings war auch der Gegner beim Auslassen der Gelegenheiten gut vertreten. Leider kam Kranichfeld erst 10 Minuten vor Ende des Spiels zum ersten zählbaren Erfolg in der zweiten Spielhälfte. Beim Stand von jetzt 15:6 war das Spiel verloren und das ließ in der Abwehr die Kampfbereitschaft weiter sinken. Nachdem der Knoten vor dem Gegner geplatzt war, kamen die Kranichfelder Mädchen nun zu weiteren Torerfolgen und gestalteten das Spiel bis zum Abpfiff bei 12:18 wieder gleichwertiger.

Kranichfeld spielte mit M. Oberthür und L. Groß im Tor. weitere Spielerinnen:

  1. Mayer, A. Fliedner 1, S. Kantner, A.-K. Hertam 2, P. Schulz 3, L. Hünger 5, T. Großkunze, J. Reuthe 1, L. Böber

Christiane Hünger

Schubert erzielt den goldenen Siegtreffer

Quelle: TA vom 18.08.2014 – 12:21 Uhr

In der Fußball-Kreisoberliga gewinnt der FSV Blau-Weiß Stadtilm sein Heimspiel gegen Kranichfeld mit 1:0.

Für die Jungs um Trainer Steven Hiersche stand das Heimspiel gegen die spielstarken Kranichfelder unter keinem guten Stern, fehlten doch mit Ehrhardt, Rudi Müller, Kläre und Schlieter wichtige Leistungsträger in diesem mit Spannung erwarteten Nachbarschaftsderby.

Die Blau-Weißen gingen von Beginn an konzentriert zu Werke und erspielten sich schon in der fünften Minute die erste Torgelegenheit. Nach einem herrlichen Spielzug scheiterte Weber am toll parierenden Gästekeeper Stadelmann und der Nachschuss von Schubert wurde zur Ecke abgefälscht. In der 13. Minute prüften Schaft und anschließend Saul Stadtilms Torwart Schlundt mit ihren Schüssen. Nach weitem Einwurf von Soer-Rexin kam auf der Gegenseite Weber aus der Drehung zum Schuss und auch da parierte Stadelmann sicher. Ein Volleyschuss von Weber landete noch abgefälscht auf dem Tornetz (26.). Etwas später zwang Treiber mit seinem 30-Meter-Knaller den Gästekeeper zu einer Glanzparade. Die Riesenchance zur Gästeführung hatte Seider auf dem Fuß, schoss aber links vorbei (33.). In der 44. Minute wurde Soer-Rexin an der linken Strafraumseite von Michel gefoult. Kapitän Schubert führte aus und sein sicher nicht ganz unhaltbar erscheinender Freistoß schlug zum viel bejubelten 1:0 im Kranichfelder Kasten ein. Es war aber auch nicht zu übersehen, dass die Gäste technisch sehr beschlagen wirkten. In der 50. Minute verpassten Kuck und Weber nur um Zentimeter Schuberts Eingabe von der linken Seite. Kranichfeld wurde immer stärker und vergab durch Schulz (68.) und Schultze (77./80.) gute Gelegenheiten zum Ausgleich, die aber Torwart Schlundt zunichte machte. Dazu stand Abwehrchef Körner immer wieder goldrichtig und bereinigte mit seiner Übersicht manch brenzlige Situation. In der 84. Minute vergab Weber noch eine Hundertprozentige, schoss aus wenigen Metern freistehend rechts vorbei.

FSV: Schlundt, Treiber, J. Hoffmann, A. Körner, T. Winter, Schubert, Weber (90. Assinner), Opitz (78. Fahrenberger), Kuck, Soer-Rexin (90.+3 Hartung), Graube. SpVgg: Stadelmann, Schaft, Michel (65. Schultze), Chabli, Wagenknecht, Schulz, Saul, Hause, Hartung-Füsting, Seider (89. Bachner), Pohl (36. Leutnant). Schiedsrichter: P. Hegenbarth (Geratal). Zuschauer: 150. Tor: 1:0 Schubert (44.).

Werner Demuth / 18.08.14 / TA

1861 e.V.

Privacy Preference Center