Ein echter Prüfstein am ersten Spieltag

Aufbruchstimmung, Teamgeist und eine ordentliche Portion an Kampfeswillen hält derzeit in den Reihen der B-Juniorinnen Einzug. Nachdem in den vergangenen Wochen ein durchaus intensives und hervorragendes Training bei hoher Beteiligung absolviert wurde, blickt das Team nun mit großer Vorfreude dem Saisonauftakt entgegen. Der Startschuss fällt für die Handballerinnen der Spielvereinigung am kommenden Sonntag beim Schlotheimer SV 1887, einem nicht ganz unbekannten Gegner aus vergangenen Spielzeiten.

Der Fokus der vergangenen Trainingseinheiten lag bei den Kranichfelderinnen verstärkt auf den Grundlagen einer erfolgreichen und variableren Abwehrarbeit. So möchten die Juniorinnen vor allem die aus der vergangenen Saison bisweilen sehr gut umgesetzten offensiven Abwehrsysteme weiter verbessern und um einzelne Deckungsvarianten bereichern. Durch noch schnelleres und flexibleres Verschieben und bessere Absprache innerhalb der Abwehrformationen sollen die gegnerischen Offensiven noch öfter zu unüberlegten Handlungen und Abschlüssen gezwungen und somit leichte Bälle erobert werden.

In der Offensive – wenn der Ballgewinn nicht zum direkten Torerfolg über ein schnelles Umkehrspiel erfolgen kann – hat das Team mittlerweile auch mehrere Auslösehandlungen einstudiert, um gegen die Vielzahl möglicher Abwehrkonstellationen sicher und selbstbewusst vorgehen zu können. Der Abschluss kann in jedem Fall durch jede Spielerin – nach freispielen in der Gruppe oder mittels 1:1-Verhalten – gesucht werden. Allein an der Entscheidung, wann welche Situation besser passt, müssen die Juniorinnen noch fleißig trainieren.

Gerade auch diese Situationen so praxisnah wie nur möglich zu üben, war Inhalt der Vorbereitung. In zwei gemeinsamen Trainings zum Erfahrungsaustausch mit Frauenteams aus der Region konnte neben der Abwehrarbeit auch das Entscheidungstraining aufgegriffen werden.

Am Sonntag gilt es nun direkt am ersten Spieltag, einen echten Prüfstein in Angriff zu nehmen. Die Schlotheimerinnen stehen in der erfolgreichen Entwicklung als Handballerinnen in nichts nach und verweisen aus den vergangenen Spielzeiten ebenso auf eine erfolgreiche Bilanz auf hohem Thüringer Handballniveau. Zu erwarten ist sicher ein „Abtasten“ zum Spielbeginn, bevor die beiden Mannschaften sich so langsam ihrer Stärken besinnen werden und sich ein spannendes Spiel zum Saisonauftakt entwickeln sollte.

Schiedsrichternachwuchs – Handball – Saison 2014/2015 gesichert

Die Spielvereinigung Kranichfeld 1861 e. V. hat wieder zwei Jung-Schiedsrichter im Bereich Handball gewinnen können.

Am 15.03 2014 haben Lucas Schnelle und Kevin Schneider, Abteilung Handball, sehr erfolgreich, ihren Schiedsrichterregeltest in Saalfeld bestanden.

Wir gratulieren den beiden Sportfreunden recht herzlichst zur bestandenen Prüfung und wünschen viel Erfolg in ihrer Tätigkeit.

Unsere erfahrenen Schiedsrichter im Bereich Handball, Günter Steckert und Ralf Sichardt, werden die beiden Neulinge unter ihre „Fittige“ nehmen.

Diesen Beiden gilt unser besonderer Dank.
SpVgg Kranichfeld 1861 e.V.

Erstes Punktspiel unserer weiblichen C-Jugend am 14.09.2014

Nachdem sich kurzfristig in  Kranichfeld noch eine weibliche Jugend C zusammengefunden hat, nahm diese am 14.09.2014, nach nur einer Trainingseinheit, den Spielbetrieb gegen den HSV Weimar auf. Die fehlende Praxis zeigte sich leider auch sofort im Spiel – drei Spielerinnen hatten drei Spielzeiten ausgesetzt. Nach 10 Minuten lag man gegen einen schnell und in der Abwehr aggressiv agierenden Gegner mit 4:0 durch Tempogegenstöße nach vielen Ballverlusten zurück als Pauline Schulz das erste Kranichfelder Tor der Saison erzielen konnte.

Eine auch bei den Tempogegenstößen schnell und erfolgreich operierende Abwehr und ausgezeichnete Torwartparaden verhinderten bis dahin Schlimmeres, so dass bis 5 Min vor Halbzeitpfiff der Anschluss mit 6:4 fast gefunden wurde.  Unkonzentriertheit und viele Fehlwürfe -wahrscheinlich fehlende Kondition – neben großer Härte des Gegners mit zwei Verletzten, zwei Pfostenwürfen und vielen vergebene freie Gelegenheiten ließen den Gegner zur Pause doch noch auf 9:5 davonziehen.

Lattenschüsse und technische Fehler im Angriff setzten sich auch nach der Pause bei den Kranichfeldern fort. Allerdings war auch der Gegner beim Auslassen der Gelegenheiten gut vertreten. Leider kam Kranichfeld erst 10 Minuten vor Ende des Spiels zum ersten zählbaren Erfolg in der zweiten Spielhälfte. Beim Stand von jetzt 15:6 war das Spiel verloren und das ließ in der Abwehr die Kampfbereitschaft weiter sinken. Nachdem der Knoten vor dem Gegner geplatzt war, kamen die Kranichfelder Mädchen nun zu weiteren Torerfolgen und gestalteten das Spiel bis zum Abpfiff bei 12:18 wieder gleichwertiger.

Kranichfeld spielte mit M. Oberthür und L. Groß im Tor. weitere Spielerinnen:

  1. Mayer, A. Fliedner 1, S. Kantner, A.-K. Hertam 2, P. Schulz 3, L. Hünger 5, T. Großkunze, J. Reuthe 1, L. Böber

Christiane Hünger

1861 e.V.

Privacy Preference Center